Logo Pfadfinder-Treffpunkt
Freitag, 27. November 2020
  • CHAT (Live)

  • Keine User im Chat online.

    Anzahl Räume: 5

    Zum Chat

  • ONLINE-STATUS

  • Besucher
    Heute:
    647
    Gestern:
    855
    Gesamt:
    19.555.482
  • Benutzer & Gäste
    4514 Benutzer registriert, davon online:
    Astyanax
    kpf_stefan
    Matti
    und 451 Gäste
 
Stamm Graue Adler

Deutschland
Untergruppierung von Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP)
 

Stammesgeschichte der Grauen Adler


Unsere Stammesgeschichte beginnt eigentlich schon vor der Gründung am 31.03.1970. Nach dem Umbine und Umba 1968 nach Petterweil gezogen waren, gab es hier noch keine Pfadfindergruppe. Also gingen beide Söhne und einige Ihrer Freunde jede Woche zu den "Grauen Wölfen" nach Friedrichsdorf zur Gruppenstunde. Da dies aber vor allem im Winter sehr beschwerlich war, beschloss man einen eigenen Stamm in Petterweil zu gründen. So wurde am 31.03.1970 der Stamm "Graue Adler" gegründet. Nachfolgend seht Ihr einen kurzen Abriss unserer mittlerweile über 30jährigen Stammesgeschichte.

1970
Nach der Osterfahrt wird beschlossen den Stamm Graue Adler am 31.03.1970 zu gründen. Das erste Lager findet vom 15.7.-17.8. im Lilienwald statt. Am 24.Juli wird der Lilienwald offiziell ausgerufen. Es gibt einen Vertrag mit der Gemeinde Petterweil über die Erbpacht. Umba wird erster Stammesführer

1971
Das 1.Singetreffen findet im Lilienwald und im Bürgerhaus Petterweil statt. Es gibt die Nibelungenfahrt und wir baggern den Lucknersee aus.

1972
Es geht auf Stammesfahrt nach England. Das Singetreffen des Bundes findet wieder in Petterweil statt. Mittlerweile haben wir 8 Blockhäuser errichtet und beginnen mit dem Adlerhaus. Wir verdienen uns Geld um eine größere Pflanzaktion durchzuführen.

1973
Das 1.internationale Lager mit Österreichern, Holländern, Engländern, Schweden, Franzosen, Amerikanern, Gibraltanern und uns findet im Lilienwald statt. Wir können Richtfest beim Adlerhaus feiern. Nebenbei pflanzen wir noch über 1000 Bäume und Büsche.

1974
Wir gehen in Holland und Österreich auf Fahrt und nehmen am Bundeslager in Deggendorf teil. Über 19 Wochen hinweg entrümpeln wir den Riedbach und beseitigen Sturmschäden auf unserem Gelände.

1975
Die Stammesfahrt führt uns in diesem Jahr nach Frankreich. Wir beteiligen uns an diversen städtischen Umweltmaßnahmen.

1976
Stammesfahrt nach Belgien. Wir gründen mit anderen Vereinen die AG-Kultur und entwickeln Vorstellungen über einen neuen Bachlauf und die sonstige ökologische Gestaltung unseres Geländes

1977
Das BdP Landespfingstlager Hessen findet im Lilienwald statt. Wir nehmen am 1.BdP Bundeslager in Kirchberg teil und gehen in Frankreich auf Fahrt. Als Gäste haben wir dieses Jahr den israelischen Jugendring im Lilienwald. Uwe Lüdtke wird neuer Stammesführer

1978
Stammesfahrt nach Japan.

1979
Dieses Jahr geht es mal wieder nach Frankreich auf Fahrt. Wir lassen das Biotop "Nordteich" entstehen um Fröschen eine Laichmöglichkeit auf unserem Gelände zu geben. Mammut wird Nachfolger von Uwe als Stammesführer

1980
Wir fahren nach Frankreich und Holland auf Stammesfahrt. Der Petterweiler Wald und der Alteberg wir von uns gesäubert und von Bruchholz befreit. Umba übernimmt erneut die Stammesführung

1981
Dies Jahr ist Bundeslager in Westernohe an dem wir mit dem Bezrik Wetterau das "Dabisch Hinkel" anbieten. Michael Sabisch wird neuer Stammesführer, jedoch bald von Sleepy abgelöst

1982
Es geht wieder mal nach Frankreich und nach Schweden auf Großfahrt.

1983
Ungarische Exilpfadfinder kommen zu uns in den Lilienwald. Stammesfahrt nach Frankreich. Wir pflanzen 1400 Bäume und Sträucher von den über die Hälfte wieder mutwillg zerstört werden.

1984
In diesem Jahren machen wir Fahrten nach Frankreich, Finnland und Schweden.

1985
Wir lassen das Morgenmeer, einen Abflusssee zum Lucknerteich entstehen. Außerdem ist mal wieder Bundeslager. Wir fahren nach Haselünne zum Thema "Wasser, Wolken, Wind".

1986
Durch den Reaktorunfall in Tschernobyl lassen wir Messungen im Lilienwald durchführen. Da die Werte deutlich über dem Durchschnitt liegen, sagen wir das Pfingst- und weitere Lager ab und gehen im Sommer in Frankreich und Schweden auf Fahrt.

1987
Die Arena, in der wir in Zukunft noch viele Darbietungen erleben werden wird gebaut. Unsere Bezirksfahrt geht nach Norwegen an den Fehmundsee. Ebenfalls findet ein Exiltreffen vietnamesischer Exilpfadfinder im Lilienwald statt.

1988
Die Bundesaktion "Ökopfad" wird auch von uns im Lilienwald durchgeführt. Wir pflanzen Bäume und Sträucher und kümmern uns um unsere Sumpflöcher. Es finden Fahrten nach Frankreich und Schweden statt. Zum ersten mal sind Graue Adler im BdP-Kontingent zum Jamboree in Australien. Unsere Band "Top Spirit" spielt bei der Eröffungsverantsaltung.

1989
Wir fahren mit dem Bezirk und dem Perliko aufs Bundeslager nach Furth im Wald. Die Auseinandersetzung über die amerikanischen Tiefflieger auf unserem Stammesgrund geht zu unseren Gunsten aus. Die Planungen für die Neugestaltung den Heizhöfer Baches nehmen Gestalt an. Mit der Hilfe von Ehemaligen können wir unsere heutige Drachenwiese kaufen.

1990
Am Adlerhaus entsteht der Anbau für die Küche und Mächenwaschraum und das Pentagon. Die diesjährige Stammesgroßfahrt geht nach Ungarn. Die Bundesaktion Singen und Musizieren im BdP findet wieder mal im Lilienwald statt.

1991
Russische Exilpfadfinder sind unsere Gäste im Lilienwald. 16 unsere Mädchen und Jungen nehmen am Jamobree in Korea teil. Nach 10jähriger Arbeit wird Sleepy durch Meinhard als Stammesführer abgelöst.

1992
In diesem Jahr gibt es keine Stammesgroßfahrt, sondern die einzelnen Sippen gehen alleine auf Fahrt. Jan wird neuer Stammesführer

1993
Wir sind wieder fleißig bei der Wahrnehmung unserer Pflichten als Bachpaten. Georg wird als neuer Stammesführer gewählt. Wir fahren auf das Bundeslager nach Friedeburg/ Norddeutschland.

1994
Im Sommer fahren wir nach Östersund in Schweden auf Stammesfahrt. Nebenbei gehen noch Sippen in Spanien und Tschechien auf Fahrt. Ole wir neuer Stammesführer

1995
Wieder beteiligt sich der Stamm mit 11 Teilnehmern am Jamboree in Holland. Die Stammesfahrt führt uns in diesem Sommer nach Polen zum Kanufahren und Wandern. Die Renaturierung des Baches beginnt. Gisbourne übernimmt die Stammesführung

1996
Wir gehen in Irland auf Stammesfahrt. Unsere Ranger und Rover haben sich über ein Jahr auf Ihre Lakota-Fahrt nach South-Dakota in den USA vorbereit und führen diese nun durch.

1997
Das diesjährige Bundeslager "Wegzeichen" findet in der Nähe von Cottbus statt. Natürlich beteiligen wir uns auch dort und nutzen die Örtlichkeiten um danach noch im Spreewald Kanu zu fahren und zu wandern. Ole übernimmt erneut die Stammesführung

1998
Es nehmen wieder einige Jungen und Mädchen unseres Stammes als Teilnehmer und im Serviceteam beim Jamboree in Picarquin in Chile teil. Es wird eine 2. Lakotafahrt geplant und unsere ersten Kontakte in die Mongolei entsehen. Im Sommer gibt es verschiedene Fahrten der Sippen innerhalb Deutschlands.

1999
In den Sommerferien fahren wir in die Mongolei. Gehen reiten, wandern und nehmen am Asian-Pacific Rover Moot teil. Vier Wochen später geht es noch für die Laktota Runde nach South-Dakota. Einige überbrücken die Zeit mit einer Tour über Peking und durch die USA.

2000
Im Januar fährt eine gemischte R/R-Runde nach Val Thorens zum Skilaufen. Pfingstlager mit dem Wetteraubezirk in Homburg/ Saar. Die Sommerfahrt führt uns an den Fehmundsee nach Norwegen. Einige Miglieder unseres Stammes organisieren das landeverbandsweite "Culture Camp" in South Dakota mit indianischen Jugendlichen. Sippe Waschbären gewinnt den vom Wetteraubezirk ausgerichteten Landessippenhajk. Murmeltiere werden zweite. Rolfi wird neuer Stammesführer.

2001
Im Januar ist wieder Skilaufen in Val Thorens angesagt. Vatertag unter dem Motto "Petter- weil er Glück bringt!", 1200 Jahrfeier Petterweils, Landespfingstlager in Immenhausen, Bundeslager Globalis in Westernohe, Die Bauwagencrew ist unterwegs. Im Sommer beginnen die R/Rs mit dem Bau des neuen Schuppens auf dem Fundament. Die Sippe Waschbären kann den Landessippenhajk erneut gewinnen.

2002
Gestartet wird mit einer gemeinsamen Silvesterfeier und dem musischen Wochenende Ende Januar im Lilienwald. Im Mai steht Vatertag unter dem Motto "Steinzeit". Unsere Frühlingsfahrten führen uns in Deutschlands Regionen und in die Schweiz. Gemeinsames Fronleichnamslager mit dem Bezirk Wetterau. Sommerfahrt in unsere Partnergemeinde in Krnov (Tschechien). Aber auch an unserem R/R-Projekt dem Schuppen werkeln wir kräftig weiter. Stammeslager findet auf dem Einsiedel in Karben statt. Beim Weihnachtsmarkt vor dem Karbener Rathaus sind wir natürlich auch wieder mit dabei.

2003
Los ging es auch diesem Jahr wieder mit einem musischen Wochenende. Das diesjährige Vatertagsfest feierte der Stamm und seine Freunde unter dem Motto: "Ach wie gut, dass niemand weiß...". Mit einem großartigen Theaterstück und den Vorführungen unserer Gruppen konnten wir die Arena füllen und unser Publikum begeistern. An Pfingsten ging es mit dem Bauwagen und dem Bus zum Landespfingstlager nach Rodenroth im Westerwald. Auch ist unser Schuppen nicht zu kurz gekommen. So wurden Fenster eingebaut, der Außenputz angebracht und alles an das Strom und Abwassersystem angeschlossen. Im Sommer waren wir auf Großfahrt in Korsika und besuchten italienische Pfadfinder in Pisa. Unser Stammeslager "Europa" fand über das lange Wochenende im Oktober im Lilienwald statt. Abgerundet wurde das Jahr vom Laubfegen und dem alljährlichen Weihnachtsmarkt am Karbener Bürgerzentrum

2004
Unsere diesjährige Sommerfahrt führte uns nach Litauen. Als besonderes Highlight nahmen wir an einem internationalen Pfadfinderlager in der Nähe der Hauptstadt Vilnius teil.

2005
Zweitausendfünf stand natürlich im Zeichen des Bundeslagers Vineta bei Wolfsburg. Wir konnten an eine lange Tradition anknüpfen und hatten wieder mal internationale Gäste bei uns im Lagergrund. Pläne für einen Gegenbesuch in Slowenien für 2006 gibt es schon. Teilgenommen haben wir auch am Landespfingstlager Handwerk in Immenhausen.
 
  • Eintragsdaten

  • ID   5997
    Kategorie   Pfadfinder
    Ort/Bereich   61184 Petterweil
    Mitglieder   Keine Angabe
  • Kontaktadresse

  • Sandweg 112
    60316 Frankfurt

    069/264 944 10
  • eMail

  • Keine Angabe
 
Seite in 0.17378 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012