Logo Pfadfinder-Treffpunkt
Sonntag, 28. November 2021
  • CHAT (Live)

  • Keine User im Chat online.

    Anzahl Räume: 5

    Zum Chat

  • ONLINE-STATUS

  • Besucher
    Heute:
    1.042
    Gestern:
    1.611
    Gesamt:
    19.943.434
  • Benutzer & Gäste
    4570 Benutzer registriert, davon online:
    -felix-
    kpf_stefan
    und 413 Gäste
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
75020 Beiträge & 5046 Themen in 29 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 28.11.2021 - 19:22.
  Login speichern
Forenübersicht » Pfadfinder - Forum » Allgemeine Pfadfinderthemen » Protokoll 2. Karlsruher Treffen 1948 - Wer macht mit?

vorheriges Thema   nächstes Thema  
3 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
jklasser ist offline jklasser  
Protokoll 2. Karlsruher Treffen 1948 - Wer macht mit?
3 Beiträge
Nochmals ich!

Ich habe mir jüngst aus dem Ludwigsteiner Archiv die handschriftlichen Notizen von Kajus Roller über das BDP-Gründungstreffen vom 4./5. Dezember in Karlsruhe kommen lassen. Eigentlich sind es mehr als Notizen, ein ist ein Kurzprotokoll mit den einzelnen Redebeiträgen, etwas über 10 Seiten lang. Extrem spannend also. Nur ist Kajus Handschrift nicht die beste, ich saß mit einem Altpfadfinder schon knapp 2h über den ersten anderthalb Seiten, und wir hatten danach immer noch nicht alles entziffert... Da hatte ich die Idee, die Schwarm-Intelligenz zu nutzen!

Also, möchte hier jemand grundsätzlich mitmachen? Und zweitens, wer hat eine Idee, wie wir das Dokument am besten gemeinsam teilen und bearbeiten können? Drittens, hat jemand Kontakt zu Duden? Meine letzten Kontaktversuche liefen alle ins Leere - und das wäre auch ein interessantes Projekt für ihn...

Herzlich Gut Pfad,

Jörg Klasser
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:27
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jklasser suchen jklasser`s Profil ansehen jklasser eine E-Mail senden jklasser eine private Nachricht senden jklasser zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Almi ist offline Almi  
379 Beiträge
Almi`s alternatives Ego
Tatsächlich spannend. Ich gehe nicht davon aus, dass es bereits andere handschriftliche Dokumente von ihm gibt, zu denen parallel "dechiffrierte" Versionen vorliegen, so dass besonders üble Buchstaben bereits geklärt sind? Grundsätzlich: Was helfen könnte, wären Angehörige von Berufsgruppen, die naturgemäß Sauklauen entziffern. Apotheker/-innen. Lehrer/-innen. grosses Lachen Oder eben solche, die oft mit Handschriften arbeiten müssen: Historiker/innen. Es schadet für das Verständnis auch gar nichts, wenn man Informationen dazu hat aus anderer Quelle, was andere über das Treffen berichtet haben. Das ergibt sozusagen einen Erwartungs-Kontext in Bezug auf mögliche Inhalte der Notizen. Anwesenheitsliste des Treffens wäre das Mindeste.

Mal ins Blaue hinein:

Vom Vorgehen her sollte man vorn anfangen, wie auch schon geschehen. Und sozusagen Doppelseiter anlegen, dass links das Original ist und rechts das, was bereits dechiffriert ist. In der "Übersetzung" ggf. mit Farbcodes arbeiten: in grün die Sachen, wo man sicher ist, das korrekt dechiffriert zu haben. Gelb die Sachen mit kleinem Fragezeichen. Rot die mit großem Fragezeichen. Damit andere Bearbeitende sich anhand dieser "Vorlage" in die Handschrift einlesen können. Crux bei der Sache dürfte sein, dass es natürlich "schneller" ginge, wenn jede/r Mitarbeitende bestimmte Seiten zugewiesen bekäme, damit es in der Bearbeitung nicht zu Überschneidungen kommt. Nachteil dieses Vorgehens ist, dass die mit hinteren Seiten inhaltlich zusammenhanglos anfangen müssten.

Also: Original-Dokument in einzelnen Seiten durchnummeriert in ordentlicher Qualität scannen. Ich hab gerade nicht im Kopf, ob sich pdfs dann in Word einfügen lassen - wenn nicht, sollten pdf _und_ Bilddokumente erstellt werden. Dann zweiseitige Dokumente mit Word erstellen, wo links das Bild eingefügt wird. Hat den Vorteil, dass bei "Zweiseitenansicht" auch Menschen mit nur einem Bildschirm arbeiten können. Rechts daneben schreibt man dann seine farbcodierten (grün, gelb, rot) Ergebnisse hinein.

Datenaustausch: Schon klar, dass eine gemeinsame Cloud o.ä. Vorteile hätte. Ich hab aber beobachtet, dass das vielen noch nicht so geläufig ist und dieses runterladen-hochladen abschreckt. Ich weiß, dass es auch die Option gibt, Dinge direkt online zu bearbeiten. Man sieht halt direkt - auch die übrigen - wie das Projekt fortschreitet. Und kann in die Übersetzungen der übrigen reinschauen und sich dadurch Hilfe holen. Aber womöglich arbeiten manche besser, wenn sie die Vorlage erstmal ausdrucken und drin herummalen, wer weiß. Etwas zu aufwändig.

Die Retro-Version wäre schlicht, erstmal zu gucken, wie viele sich melden, denen dann je nach Zeitkontingent eine bestimmte Zahl Seiten zuzuweisen, denen als Hilfe schonmal das dechiffrierte zuzuschicken und deren Ergebnisse dann zusammenzutragen. Abschnitte, die trotz Bemühung ungeklärt geblieben sind (rot, gelb...), gehen dann an alle (Zoom-Konferenz, Bildschirm teilen: d.h. alle sehen auf linker Seite links die diskutierte Vorlage und rechts den Übersetzungsstatus) und werden gemeinsam entschlüsselt.

Um beurteilen zu können, ob es für mich Sinn ergäbe, mitzumachen, hätte ich gern das Original und das, was bereits als Ergebnis da ist. Und die Teilnehmerliste des Treffens ;-) Anhand dessen könnte ich feststellen, ob ich gar nix lesen kann (dann hats keinen Sinn) bzw. wie viel Zeit ich zum dechiffrieren brauche (das gleiche ich mit der Zeit hab, die ich erübrigen kann, daraus ergibt sich die Seitenanzahl, die ich mir zutraue).

Ich könnte mir auch vorstellen (mega-innovativ), dass einfach eine große Zoom-Konferenz einberufen wird, dann einzelne Gesprächsräume gebildet und dort jeweils 2-3 Personen gemeinsam 2 h über einer Seite brüten. Da bräuchte man dann halt genügend Leute für, wäre allerdings ziemlich produktiv, scheint mir. Ginge auch offline in einer Älteren-Gruppenstunde zum Thema "Gründung des BDP" grosses Lachen Dann wäre keiner ein Einzelkämpfer.
Beitrag vom 26.11.2021 - 06:58
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Almi suchen Almi`s Profil ansehen Almi eine E-Mail senden Almi eine private Nachricht senden Almi`s Homepage besuchen Almi zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
jklasser ist offline jklasser  
Herzlichen Dank,
3 Beiträge
... der Tipp mit den Lehrern & Apothekern ... ist gut! Sie müssten eben nur noch die deutsche Schrift parat haben, das ist ein Durcheinander aus lateinischer und deutscher Schrift...

Und ja, so eine Gegenüberstellung wollte ich auch in irgendeiner Form einmal anlegen. Ich glaube, ich kann mir damit aber etwas Zeit lassen. Deine Tipps sind toll, im Moment fehlen mir die Interessenten, ich dachte, da renne ich offene Türen ein - mal sehen, was sich so noch entwickelt...

Herzlich gut Pfad,

Jörg
Beitrag vom 28.11.2021 - 14:46
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jklasser suchen jklasser`s Profil ansehen jklasser eine E-Mail senden jklasser eine private Nachricht senden jklasser zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 2 registrierte(r) Benutzer und 413 Gäste online. Neuester Benutzer: Holz
Mit 4889 Besuchern waren am 04.01.2020 - 20:40 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: -felix-, kpf_stefan
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Flocke (28), Jasmin Sebald (26), markus.krause (52), n!n! (32), Wanderwinterzeltler (41)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.10175 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012