Logo Pfadfinder-Treffpunkt
Donnerstag, 9. Juli 2020
  • CHAT (Live)

  • Keine User im Chat online.

    Anzahl Räume: 5

    Zum Chat

  • ONLINE-STATUS

  • Besucher
    Heute:
    290
    Gestern:
    659
    Gesamt:
    19.417.445
  • Benutzer & Gäste
    4476 Benutzer registriert, davon online:
    HEINO
    kpf_stefan
    MartinW.
    torbenBdP
    und 561 Gäste
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
74382 Beiträge & 4963 Themen in 29 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 09.07.2020 - 11:05.
  Login speichern
Forenübersicht » Pfadfinder - Forum » Allgemeine Pfadfinderthemen » Infos zur Geschichte der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) gesucht

vorheriges Thema   nächstes Thema  
11 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
papabrohl ist offline papabrohl  
Infos zur Geschichte der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) gesucht
33 Beiträge
Ich scheibe einen Text über die Geschichte der Jugendarbeit in unserer Gemeinde. Dafür suche ich noch Infos zur PSG in den 50er und 60er Jahren.
Kann mir jemand weiterhelfen?

-Wie waren die Mitgliederzahlen der PSG in den 50ern und 60ern?
-Welches Alter hatten die Mitglieder in den verschiedenen Stufen?
-Gab es in diesem Zeitraum wesentliche Entwicklungen / Veränderungen in der PSG?

Die Homepage der PSG und auch die Infos zur PSG hier im Pfadfindertreffpunkt haben dazu nichts. Und auch mit Google habe ich nichts Passendes finden können.

Beitrag vom 21.06.2020 - 10:39
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von papabrohl suchen papabrohl`s Profil ansehen papabrohl eine private Nachricht senden papabrohl`s Homepage besuchen papabrohl zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
tinanon ist offline tinanon  
16 Beiträge
Eine Möglichkeit wäre "Pfadfinderinnen – Mädchenarbeit im Wandel: Biographien einer 50-jährigen (Verbands)-Geschichte", gibt's für wenige Euro antiquarisch. Ob Du dort Antworten auf Deine Fragen finden wirst, weiß ich nicht. Vielleicht hat ja eine der Mitlesenden eine Ausgabe im Regal stehen und kann Dir weiterhelfen.
Beitrag vom 21.06.2020 - 14:02
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von tinanon suchen tinanon`s Profil ansehen tinanon eine private Nachricht senden tinanon zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
jergen ist offline jergen  
1527 Beiträge
Es gibt so was, das sich Bundesamt der PSG nennt. Schon dort nachgefragt?
Beitrag vom 21.06.2020 - 15:18
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HEINO ist online HEINO  
380 Beiträge
Sowohl das Archiv der dt. Jugendbewegung als auch das Bundesarchiv des VCP sind geöffnet und können nach vorheriger Terminabsprache besucht werden.
Beitrag vom 21.06.2020 - 15:55
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HEINO suchen HEINO`s Profil ansehen HEINO eine private Nachricht senden HEINO zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
papabrohl ist offline papabrohl  
33 Beiträge
Danke für die Rückmeldungen!
-Das Buch zur Geschichte der PSG hab ich mir daraufhin bestellt. Ich bin gespannt, was es hergibt.
-Die Bundesleitung der PSG hatte ich schon vorher angeschrieben aber bisher keine Antwort bekommen.
-Das Archiv vom VCP und das Archiv auf dem Ludwigstein wären sicher ergiebige Fundorte für Material. Aber die PSG-Gruppe gab es bei uns nur für ein paar Jahre und sie hatte nur wenige Mitglieder. Deshalb ist mir der Aufwand für eine ausführliche Recherche doch zu groß im Verhältnis zur Bedeutung für die letzten 100 Jahre Jugendarbeit in unserer Gemeinde.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von papabrohl am 24.06.2020 - 13:23.
Beitrag vom 24.06.2020 - 13:22
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von papabrohl suchen papabrohl`s Profil ansehen papabrohl eine private Nachricht senden papabrohl`s Homepage besuchen papabrohl zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
papabrohl ist offline papabrohl  
33 Beiträge
Das Buch zur Geschichte der PSG ist ganz nett, hilft aber nicht weiter, habe ich festgestellt.
Die Herausgeberinnen haben sich laut eigenen Angaben bewusst entschieden, nicht "Fakten, Daten, Bilder Dokumente zu einem chronologischen Verlauf zu bündeln." oder " ideengeschichtliche Linien, Entwicklungen ...mit ausgewählten Materialien des Verbandes dokumentieren", sondern persönliche Berichte von Pfadfinderinnen aus den verschiedenen Jahrzehnten für sich sprechen zu lassen. .
Genau die Informationen, die mich interessieren, werden also bewusst ausgeklammert. Es gibt nicht einmal eine Zeittafel mit den wichtigsten Ereignissen usw als eine Seite im Anhang. unglücklich
Beitrag vom 05.07.2020 - 14:12
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von papabrohl suchen papabrohl`s Profil ansehen papabrohl eine private Nachricht senden papabrohl`s Homepage besuchen papabrohl zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
Moderator
3662 Beiträge
Die Bücher als Quellenlage der Pfadfinderinnenbünde in Deutschland sind eh' dürftig. Vom VCP kenne ich "Feuer und Altar" und vom BdP kenne ich keine Veröffentlichung zu ihren pfadfinderischen-Vorgängerinnen. Zudem sind die Tradtionen zumindest im evangelischen Bereich und im interkonessionellen Bereich komplett verschwunden.
EMP, BCP und BDPw haben sich ihren "männlichen Brüdern" in den 70er Jahren komplett assimiliert. Und PSG, als letzte Überlebende, habe ich in meinen fast 40 Pfadfinderlager nur einmal ein Lager in Wernau und dann einmal im Jahr Einzelpersonen beim Friedenslicht wahrgenommen. Haben die überhaupt noch 1000 Mitglieder? Die auf der Homepage angegeben 10.000 bestimmt nicht mehr, wage ich mal ganz frech zu behaupten.
Edit: Ich sehe gerade in ganz Ba-Wü sind es gerade 5 Gruppen von denen eigentlich nie was zu hören ist.....Edit 2: und 3 Gruppen davon sehen zumindest auf ihrer Homepage eher wie die weiblichen Mitglieder der örtlichen DPSG aus....

Vielleicht kann ja ein Mitglied der PSG meine Sicht gerade rücken?



Verstehe ich, akzeptiere ich....finde ich trotzdem Scheiße!


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von HathiCP am 05.07.2020 - 14:45.
Beitrag vom 05.07.2020 - 14:33
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
jergen ist offline jergen  
RE:
1527 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von HathiCP

Die Bücher als Quellenlage der Pfadfinderinnenbünde in Deutschland sind eh' dürftig. Vom VCP kenne ich "Feuer und Altar" und vom BdP kenne ich keine Veröffentlichung zu ihren pfadfinderischen-Vorgängerinnen. Zudem sind die Tradtionen zumindest im evangelischen Bereich und im interkonessionellen Bereich komplett verschwunden.



Neben "Feuer und Altar" zum BCP gibt es zum EMP den Band "EMP-Dokumentation" aus der Spuren-Reihe des VCP und zum BDPw den Band "Blaue Blume und Spinnrocken: die Geschichte des Bundes Deutscher Pfadfinderinnen 1912-1933". Lediglich zum BDPw nach 1945 gibt es kein Buch.

Bei deiner Zählung der PSG-Gruppen hast das Ba von BaWü leider vergessen: Da sind es neun Stämme. Und auch wenn du sie nicht triffst: Die PSG ist mit mehr als 110 Stämmen größer als die CPD; ob das 10.000 Pfadfinderinnen sind, wer weiß?.
Beitrag vom 05.07.2020 - 16:21
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
RE: RE:
Moderator
3662 Beiträge
Zitat
[i]Original geschrieben von jergen

Bei deiner Zählung der PSG-Gruppen hast das Ba von BaWü leider vergessen: Da sind es neun Stämme.


Stimmt, die 5 Gruppen sind nur Rottenburg-Stuttgart, das habe ich vergeigt....ich vergesse immer die annektierten Gebiete grosses Lachen



Verstehe ich, akzeptiere ich....finde ich trotzdem Scheiße!


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von HathiCP am 06.07.2020 - 06:36.
Beitrag vom 06.07.2020 - 06:35
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
jergen ist offline jergen  
1527 Beiträge
Und noch was zu Traditionen und Assimilierung:

- Die Fusionen sind zwischen 40 und 50 Jahre her. Die wenigsten Stämme überleben so lange. Und ziemlich sicher haben sich VCP und BdP zwischenzeitlich so verändert, dass auch die männerbündischen Traditionspfleger den Kopf schütteln müssen. Das erleben wir alten Männer ja immer wieder. [Gilt natürlich auch für die CPD, die sich nur etwas später verändert.]
- Und doch gibt es in VCP und BdP noch immer Stämme mit EMP-, BCP- oder BDPw-Bezug. Ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit komme ich auf 2x EMP, 1x BCP und zwei ehemalige BDPw-Burgen. Und die machen manche Dinge bis heute anders, weil sie eine andere Tradtion pflegen.

Vieles weg, manches noch da, manches heute anders. Das ist normal. Darüber zu klagen ist das Vorrecht alter Menschen - aber nur, wenn sie dadurch die Aktiven nicht davon abhalten, eigene Wege zu gehen.
Beitrag vom 06.07.2020 - 12:11
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
RE:
Moderator
3662 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von jergen
Und noch was zu Traditionen und Assimilierung:
- Die Fusionen sind zwischen 40 und 50 Jahre her. Die wenigsten Stämme überleben so lange.



Zumindest die EMP Traditionen waren schnell weg, als ich Anfang der 80ern bewusst überbündisch aktiv wurde, war davon nichts mehr zu spüren..da war nicht mal 10 Jahre nach den Fusionen....

Zitat

Das ist normal. Darüber zu klagen ist das Vorrecht alter Menschen - aber nur, wenn sie dadurch die Aktiven nicht davon abhalten, eigene Wege zu gehen.



Das ist kein Klagen, ist mir eigentlich auch egal, da ich diese Zeit, keine der Traditionen mein Eigen nenne und nicht mitgemacht habe. Als Mann stehe eher in der Chauvi-Ecke, beobachte und wundere mich....
Das mit den "Vorrecht alter Menschen".....da kann nicht nur sagen: Nur nicht frech werden! grosses Lachen
Im Übrigen darf jeder dahin gehen wohin es ihn zieht und wenn er vom Turm springt....deshalb geht den Bünden/Verbänden/Vereinen auch viel Knowhow, Geld und freie Zeit verloren. Andere Gruppierungen, die das nicht so sehen sehen boomen, aber boomen ist unbündisch, schon klar! Zumindest ich kann mich auch mit "alten Menschen" pfadfinderisch beschäftigen und ich stehe auch gern "am Fenster" beobachte und denke mir meinen Teil oder sag' in diesem überkommenen Forum auch mal was dazu, aber das ist eine andere Geschichte und das Vorrecht das sich "alte Männer" einfach nehmen.....und zumindest in dem Faden tummeln sich nur "alte Menschen", das ist dir hoffentlich bewußt! cool



Verstehe ich, akzeptiere ich....finde ich trotzdem Scheiße!


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von HathiCP am 06.07.2020 - 19:06.
Beitrag vom 06.07.2020 - 12:37
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 4 registrierte(r) Benutzer und 561 Gäste online. Neuester Benutzer: Zeitreisender
Mit 4889 Besuchern waren am 04.01.2020 - 20:40 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: HEINO, kpf_stefan, MartinW., torbenBdP
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
miomischa (57), ratzi (30), Sippenleiter (24), Sven Röhr (59), tascha (37), Tobi9789 (31), Witti (34)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.08589 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012